News
Luft Gesheft

Am 24. Oktober 2018 um 20:00 wird der diesjährige EMARE Stipendiat bei Werkleitz, der Künstler Doug Fishbone im Festivalzentrum, Kleine Märkerstraße 7a in Halle (Saale) mit Luft Gesheft einen seiner gefeierten Comic-Dia-Vorträge aufführen und sein Publikum auf eine Reise durch seine leicht verzerrte Vorstellungskraft mitnehmen. Fishbone hat seine Erzählung mit zahlreichen Bildern aus dem Internet illustriert und eine innovative Form des Geschichtenerzählers entwickelt, die an der Kreuzung von Hoch- und Niedrigkunst liegt, was einen Kritiker dazu veranlasste, ihn als „Stand-up-Konzeptkünstler“ zu bezeichnen. Die Arbeit stellt eine Form der visuellen Rhetorik dar, die mit Hilfe von Werbe- und Propagandastrategien das oft zweifelhafte Verhältnis zwischen Bild und Text und einige der problematischeren Aspekte des zeitgenössischen westlichen Lebens auf amüsante und entwaffnende Weise erforscht. Der in London ansässige Fishbone ist  an vielen der führenden Veranstaltungsorte Großbritanniens aufgetreten, darunter die Hayward Gallery, das ICA, das Southbank Centre und die Royal Academy und hat unter anderem in der Tate Britain sowie auf der Venedig Biennale ausgestellt.

News
Workshops

Lehrende unterschiedlicher Fachrichtungen bieten spezifische Workshops für Interessierte und Studierende zum Festivalthema an. Gemeinsam werden anhand lokaler Beobachtungen Prognosen über die Zukunft der Logistik aufgestellt. Die Ergebnisse werden abschließend präsentiert.

Logistik des Wissens
mit Prof. Matthias Görlichund Peter Hermans (Informationsdesign, Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle)

Wege, Strecken und Enden.
Über die Mobilität der Produktion mit Jan Lemitz und Prof. Peggy Buth
(Medienkunst, Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig)

Urbane Lieferketten, Knotenpunkte und Übergänge
mit Prof. Nina Gribat und Dipl. Ing. Andreas Schmitt (Entwerfen und Städtebau, Technische Universität Darmstadt)

Die Workshops sind kostenlos.
Die Platzzahl ist begrenzt, um Anmeldung wird gebeten unter: af@werkleitz.de

News
Exkursion // Star Park & Radial Fulfillment

Der Star Park ist ein Industriepark von 230 Hektar. Verantwortlich für seine Entwicklung und die Ansiedlung neuer Unternehmen ist die stadteigene Halle Saale Investvision. Die ursprüngliche Erschließung der Fläche erfolgte um die Jahrtausendwende mit dem Ziel, den Zuschlag für das später in Leipzig realisierte BMW-Werk zu erhalten. 2002 trat alternativ der Bebauungsplan als Industriegebiet in Kraft. Seither siedelten sich unterschiedliche Unternehmen, vornehmlich aus der Logistikbranche, an. Nach einer Busfahrt durch die logistische Landschaft des Parks führt die Exkursion zu Radial Fulfillment. Bis 2016 war das inzwischen eigenständige Unternehmen Teil des Ebay-Konzerns. Radial bietet die Betreuung der kompletten Bestellabwicklung für Firmen des Onlinehandels an, kurz: alles nach dem “Klick”.

Die Führung und die Exkursion sind kostenlos. Es wird ein Shuttlebus während der Exkursion gestellt. Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, wird um Voranmeldung gebeten unter: af@werkleitz.de 
Anmeldung bis: 29.10.2018

Führung mit: Dieter Götte (Halle Saale Investvision), Ulf Bellersheim, Sven Schirmer (Radial Fulfillment) 

Treffpunkt: 
Festivalzentrum
Kleine Märkerstraße 7a
06108 Halle (Saale)

News
Exkursion // Container Terminal Halle & Archäologisches Depot

Die Exkursion zum Hallenser Hafen in Trotha verbindet zeitgenössische und historische Perspektiven auf die Logistik und Warenbewegung. Nachbarschaftlich gelegen werden sowohl das Container Terminal als auch das Depot des Landesamts für Denkmalpflege und Archäologie besucht.
Die Nutzung des Hafens, einst Teil der Hanse, erfolgt heute von Land aus durch das Container Terminal Halle (Saale). Als Umschlagterminal ist es auf die Organisation von Logistikketten im kombinierten Verkehr spezialisiert. Container werden von LKWs auf Güterzüge der eigenen Hafenbahn verladen und umgekehrt. Die zweite Etappe widmet sich der Logistik des Wissens und führt durch das Depot des Landesamts für Denkmalpflege und Archäologie. Dort streift sie die Museumsgeschichte und macht sichtbar, dass inzwischen nur noch ein Bruchteil der Bestände ausgestellt, ein Großteil jedoch in Depots verwahrt wird. Die Führung widmet sich den Ordnungssystemen des Depots, der Lagerung, Archivierung und Katalogisierung. Zudem werden einzelne Objekte in den Blick genommen, die im Kontext historischer Handelswege stehen. 

Führung mit: Harry Dietrich (CTHS) und Dr. Roman Mischker (Depot LDA). Die Exkursion ist kostenlos. Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, wird um Voranmeldung gebeten unter: af@werkleitz.de 
Anmeldung bis 24.10.2018 

Treffpunkt: 
Container Terminal Halle (Saale) – CTHS 
Am Saalehafen 1
06118 Halle (Saale)

News
Exkursion // DHL Hub Leipzig

Nach 10-jährigem Bestehen zählt der DHL Hub Leipzig zu den weltweit bedeutendsten und modernsten Umschlagplätzen für Luftfracht. Er ist einer der größten Arbeitgeber der Region bei einer gleichzeitigen Automatisierung aller Prozesse von über 50%. Täglich starten und landen mehr als 60 Flugzeuge, die in kürzester Zeit inspiziert, be- und entladen werden. Tausende von Paketen des digitalen Handels werden nachts über kilometerlange Förderbänder und Rutschen transportiert, von Mensch und Sortieranlagen geordnet und über Luft, Schienen und Straßen weiterverteilt.

Die Teilnahme an der Exkursion ist kostenlos, die Kosten für das Bahnticket (Bahnfahrt Halle <→ Schkeuditz) werden von den Teilnehmern selbst getragen. Da die Teilnehmerzahl für die Exkursion begrenzt ist, wird um Voranmeldung gebeten unter: af@werkleitz.de. Gemäß der DHL-Sicherheitsbestimmungen bitten wir Sie, uns in der Anmeldemail Vor- und Nachnamen und Geburtsdatum mitzuteilen.
Anmeldung bis 18.10.2018 

Treffpunkt:
Bahnhofsvorplatz, Eingang
Hans-Dietrich-Genscher-Platz 1
06112 Halle (Saale)

21.10. 14:00
Finsterwalder Transport und Logistik GmbH
21.10. 21:00
Festivalzentrum

Logistik ist Grundlage der Globalisierung und zugleich Arbeitswirklichkeit für viele tausend Menschen in der Region Halle/Leipzig. Sie organisiert den Strom von Waren, Informationen und Menschen und bestimmt zugleich maßgeblich Takt und Rhythmus unserer Zeit. Dort wo Logistik auf Infrastrukturen deindustrialisierter Wirtschafts- und Lebensräume aufbaut, werden die an sie geknüpften Wohlstandserwartungen zur Verheißung. Hier tritt die Produktion von Bewegung an die Stelle der Produktion von Waren und Inhalten; hier formt sie Landschaften, bestimmt Regionen und prägt den Alltag der Menschen. Vor dem Hintergrund des globalisierten Handels und der digitalen Vernetzung vollziehen sich diese Entwicklungen weltweit an verschiedenen Orten parallel und geben gleichsam Auskunft über historische sowie politische Verbindungen. Aus Perspektive der Kunst eine vielseitige Diskussion über die Prozesse der Logistik zu ermöglichen und jenseits von Effizienzprinzipien die beteiligten Menschen sichtbar zu machen, ist Ziel des Werkleitz Festivals 2018 Holen und Bringen.

Die internationalen Positionen der Ausstellung sowie des Film- und Performanceprogramms stellen das Festivalthema in einen globalen Kontext. Das Kolloquium ermöglicht den offenen Diskurs über die Tendenzen von Logistik und erweitert den Spielraum des Festivals um Spekulationen über zukünftige Verfahren. Geführte Exkursionen zu regionalen Standorten und eine Workshopwoche mit Studierenden unterschiedlicher Kunsthochschulen erweitern die Auseinandersetzung vor Ort. Zum Festival erscheint ein zweisprachiger Katalog mit Beiträgen von internationalen Autorinnen und Autoren.